heute schon gelacht oder gelächelt?

LACHEN ist gesund, macht gesund, hält gesund!


Aristoteles (348 - 322 v. Chr.) soll gesagt haben: "Lachen ist eine körperliche Übung mit großem Wert für die Gesundheit!" 
Friedrich Nietzsche (1844 - 1900) postulierte: "Zehnmal musst Du lachen und heiter sein, sonst stört Dich der Magen in der Nacht,
der Vater der Trübsal."
Immanuel Kant (1724 - 1804) meinte: "Drei Dinge helfen die Mühseligkeiten des Lebens zu tragen: Die Hoffnung, der Schlaf und das Lachen."
In den letzten Jahrzehnten erkannten Psychiater/Psychologen, dass psychisch Erkrankte mit einer Lachtherapie schnell und nachhaltig gesund wurden.
Mittlerweile wird überall Lachtherapie angeboten.
Nachgewiesen ist: Lachen, selbst stilles Lächeln vom 💙 ausgehend stimuliert die Selbstheilungskräfte.
Erfolgreich wird die Lachtherapie eingesetzt bei ff: Schmerzsyndrome, Depressionen, psychische und Stresskrankheiten, bei der Wundheilung!, Herz - Kreislauf- Erkrankungen, Tumor - Erkrankungen und bei den allermeisten Kinderkrankheiten!
Lachen ist eine komplexe Äußerung meist positiver Emotionen, die die meisten Funktionsprozesse mit einbeziehen; Lachen ist eine ganzheitliche Gesundsübung, Therapie und Prophylaxe. Lachen regt die Atmung an sowie das 💜 - Kreislauf - System - dadurch werden alle! Zellen mit ausreichend Sauerstoff versorgt, Abwehrstoffe und das Immunsystem werden aktiviert. Hier gilt: herzhaftes Lachen hat die effektivste, stärkste Wirkung!
Lachen hemmt/verhindert (je nach Intensität, Häufigkeit) die Produktion von Stresshormonen, vermindert Schmerzen ( dadurch kann die Intensität des Schmerzgedächtnis' gemildert werden!), veranlasst die Ausschüttung heilender Hormone - zB das Glückshormon Serotonin, das Intelligenzhormon Dopamin, schmerzstillende Endorphine (= körpereigene Morphine).
Lachen verursacht körperliches und geistiges Wohlbefinden.
Beim Lachen werden über 300! Muskeln aktiviert sowie ganz häufig auch die Tränendrüsen, was wiederum den Augen zugute kommt.
Die Lachvibrationen massieren das Sonnengeflecht.
Lachen verbessert die Durchblutung aller Gewebe, v.a. die des Gehirns, die Milzfunktion (Immunsystem) erhöht sich, der allgemeine Stoffwechsel nimmt Fahrt auf,  Blase/Darm werden angeregt und die Lunge kann endlich einmal wieder richtig tief durchatmen: sie nimmt bis zu 4x mehr an Sauerstoff auf als bei normaler, eher viel zu flachen Atmung!
Die Intensität des Lachens geht vom stillen Lächeln bis hin sich vor Lachen zu krümmen..
Es ist - ähnlich wie beim gähnen - in hohem Maße ansteckend!
Lächeln ist eine schwingungsreiche Kontaktgebärde: es löst Spannungen, ist Angst lösend, vermittelt: ich suche Kontakt zu dir, hemmt Aggressionen, und zeigt die jeweilige Stimmungslage an: verzweifelt, zynisch, verlegen/schüchtern, albern, fröhlich etc
2011 ergab eine japanische Studie, dass häufig lachende und fröhliche Menschen wesentlich weniger an Herzkrankheiten und Schlaganfall erkrankt sind.
Berichte von englischen Ärzten aus dem 19. Jahrhundert bestätigen, dass fröhliche Frauen niemals an Brustkrebs erkranken, schwermütige dagegen sehr häufig ( nun wissen wir natürlich, dass zum Gesund bleiben/werden noch ein paar weitere Kleinigkeiten dazu gehören!).
Kinder lachen, wenn man sie lässt bzw ihnen ein kindgerechtes Leben schenkt, bis zu 400!! Mal täglich!
Mein Rat lautet demzufolge:
  • LACHE wieder, komm zurück in Deine Mitte, mach Platz für ein herzhaftes Lachen, für's Lächeln und Schmunzeln.
  • Lache mit den Kindern, werde wieder zu einem fröhlichen Kind.
  • Lache so häufig wie möglich, lache Dich gesund und munter - dann haben Stress, Ärger, Angst und Krankheit keine Chance bei Dir zu landen.

 

 

 

 

Autorin: Ina Pinzel, Gesundheitsberaterin

Folgen Sie uns!

Telefon: 04770 1344

Verpassen Sie nichts!

Registrieren Sie sich hier für den aktuellen Veranstaltungskalender

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Hier können Sie den Veranstaltungskalender abbestellen >